Japan Teereise - Samstag / Sonntag, 29./30.09.2012

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

Anfangs lief auch alles noch ganz glatt..

Samstag um 16:00 Uhr ging es mit der S-Bahn zum Flughafen München II raus. Die Fahrt dauert ja so ca. fünfzig Minuten. Einchecken; wir fliegen mit Türkisch Airline und deshalb geht es erst einmal (fast pünktlich) mit einer viertel Stunde Verspätung von München nach Istanbul. Dort kommen wir so gut wie pünktlich an, kurz vor 22:00 Uhr Ortszeit und unser Anschlussflug geht um 00:50 Uhr. Normal würde der Flieger da abfliegen, aber auf dieser Abflugtafel auf der so viele Flüge aufgelistet sind, steht ausgerechnet bei unserem Flug '2 Std. VERSPÄTUNG'! Also geht unser Flieger erst um 02:50 Uhr. Na super!

Der Grund ist ein Taifun über Süd-Japan, deshalb haben alle Flüge nach Osaka Verspätung, was wir dann am .. 

.. Flughafen von Osaka, auf dem wir um 20:00 Uhr mit 2 1/2 Std. Verspätung landeten, leider bemerken mussten.

Vor uns wartete bereits eine endlos lange Menschenschlange an der Passkontrolle. Während dem Anstehen, haben wir noch in unserem Hotel angerufen und mitgeteilt, dass wir später ankommen werden, geschätzte Zeit: So 22:30 Uhr. Doch, dass wir uns hierbei total verschätzt haben, dass merkten wir erst um 22:00 Uhr, als der Grenzbeamten welcher unseren Paß kontrollierte, elektronische Fingerabdrücke erstellte und dann natürlich (bitte nicht lächeln) noch ein Foto uns knipste.

 

 

Zwei Stunden lange habe ich noch nie hier angestanden, aber wegen dem Taifun kamen alle Maschinen später an.

So und dann ging es weiter, der 'Haruka Airport' Express sollte uns in fünfzig Minuten zur 'Shin-Osaka-Stadion' bringen, in dessen Nähe sich auch unser Hotel befindet. Wir blickten auf die großen Fahrplantafeln und sahen, dass auch der 'Haruka Airport Express' wegen dem drohenden Taifun nicht fährt und auch die Ersatzzüge haben wegen dem Unwetter Verspätung.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

Nun mussten wir mit unseren Koffern erst einmal nach 'Tennoji' fahren, dort Umsteigen und dann weiter zur 'Osaka Station' und dort angekommen noch einmal umsteigen, um mit der 'Kyoto Line' bis zur Haltestelle 'Shin-Osaka-Station' zu kommen.

 

Als wir endlich unser Hotel betreten konten, da war es dann bereits 01:00 Uhr. Wir sind von der Anreise völlig erledigt und jetzt geht es erst einmal ab in die Falle!

 

Bis Morgen!

 

 

 

 

 

Japan Teereise - Montag 01.10.2012

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Nach dem gestrigen Tag lassen wir es heute langsam angehen, wir fahren nach dem Frühstück mit der U-Bahn zur Haltestelle  'Namba Station' ..

 

um von hier aus die Einkaufspassagen entlang, bis zur Haltestelle 'Osaka-Station' zu laufen.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Vorbei an Teegeschäften und Verkaufsständen, wo wir auch 'Mariage Freres' (eine bekannte Teefirma aus Paris) fanden. Die Preise sind ganz schön heftig, für eine 125g Dose aromatisierten Schwarzen Tee muss man hier umgerechnet um die 34,-- Euro bezahlen.

 

Auch sehr edel, Tee vom 'Hotel Penninsula' (Honkong). Hier kann man Tee nicht nur kaufen, sondern auch Platz nehmen und sich einen tollen Tee servieren lassen.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Bei einem anderen Teeanbieter kann man dann diesen Tee doch günstiger erwerben. Was mir hier auffällt, es wird sehr viel in Tee Pyramidenbeutel angeboten, da kosten dann 10 Beutel auch schon zwischen 5,-- und 10,-- Euro.

 

Interessant sind die Flavors die man hier entdecken kann. Maronen oder mit Muskat, etwas Undefinierbares, was aber sehr gut roch. Wir kaufen Tee-Proben ein, um diese dann Daheim zu testen und evtl. versuchen das eine oder andere vielleicht auszuprobieren. Muskat fand ich recht interessant.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

HURRA. mein ersten Matcha Eis habe ich auch gleich am ersten Tag bekommen! - Übersicht: 'Matcha Eis Verzehr' ;-)
 

 

Bei unserem Streifzug ist es leider nicht einfach Fotos zu machen, da überall in den Geschäften das Fotografieren verboten ist. Ich werde wohl nie verstehen warum. Deshalb geht es leider nur von außen.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Was hier in Japan natürlich auch super ist, es gibt immer Tee gekühlt in Flaschen für Unterwegs zu kaufen.

Da findet man Grünen Tee, Oolong Tee, Lemon Tee, Houjicha (gerösteter Tee) und noch viel mehr.

 

Am späten Nachmittag fahren wir dann weiter nach Kyoto wo wir die nächsten zwei Tage sind. Abendessen 'Ton kazu' (frittiertes Hühnerfleisch) hier mit Ei und als kleines Menü mit Reis, Kraut, Misosuppe und Japanischer Rettich.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

 

Nur noch ein kleiner Spaziergang rund um den Bahnhof und dann war es das auch für heute.


Heute Abend sind aber wirklich kaputt, der lange Tag wirkt noch nach und so gehen wir lieber früh ins Bett, um Morgen ausgeruht zu sein.

 

 

 

Gute Nacht

Ihr Werner Merten

 

 

 

 

 

Japan Teereise - Dienstag 02.10.2012

Haben wir ein Glück, die Sonne scheint!

Um 8:00 Uhr klingelte der Wecker meines Handys, ich hatte heute Nacht sehr gut geschlafen, doch ich war noch so müde, so dass es bis 9:00 Uhr dauerte bis ich endlich aus dem Bett kam. Der Jetlag macht sich bemerkbar, in Deutschland ist es ja jetzt erst Mitternacht und hier steht man eben um diese Zeit auf. Also beginnt heute einmal alles einwenig später.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Nachdem es im Hotel nur Frühstück bis 10:00 Uhr gibt und wir erst um 10:00 Uhr fertig waren, haben wir uns entschlossen zum Bahnhof zu gehen um dort in Ruhe zu fürhstücken.

 

An diesem schönen Tag steht etwas Kultur und Tee-Shoppen auf dem Programm. Und natürlich viel, viel drehen für die TeaHouse Tee-Film Produktion.

Am Fluss entlang geht es zu einer Einkaufsstraße ..

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

.. welche bis zum Tempelberg führt und viele, viele Geschäfte..

 

.. hat, welche Tee mit Teeschalen, Matchaschalen und Teekännchen anbieten.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Es gibt hier viel auf unserer Shopping Tour zu entdecken und zu erkunden. Gerne hätte ich mehr Bilder von und in den Teegeschäften gemacht... Doch da haben wir es auch schon wieder, das wewig alte Problem wie immer: Überall wird man von Schildern ermahnt: 

 

                           'NO PICTURE'!

 

So bleibt mir gar nichts anderes übrig, als mit respektablen Abstand von der Strasse aus das eine oder andere Bild zu schiessen.

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Was macht man nicht so alles für´s Geschäft..
Ausprobieren, ansehen, prüfen, wieder probieren, kosten..

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 Und ich finde immer wieder etwas neues. Sehr interessant war Matchatee in kleine Flaschen abgefüllt, ..

 

.. mit nur einem Schuss Milch, man konnte wählen zwischen gesüßt oder nicht gesüßt, dass durfte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Eisgekühlt ist es wirklich ein Genuss und schmeckt richtig gut.
Nachdem es heute so um die 27° C hatte, genau das richtige.

 

Wieder was zum Probieren, kleine Zuckerschaumkekse mit Matcha Pulver hergestellt.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Aufopferungsvoll wie ich bin, habe ich natürlich einen Eisbecher mit Matcha Eis, Matcha Kuchen und Matcha Waffeln probieren müssen. Gleich am Tisch daneben entdeckte ich etwas ganz neues: 'Matcha Cafe Latte'!


Hier gleich das Rezept:
Sie gießen in ein Glas die Hälfte voll mit kalten Kaffee, in einer Matchaschale rühren Sie 1/2 TL Matcha (China Matcha imogti oder Hoshino) alternativ - Pulvertee (Morimoto Matcha, Kabuse 1 oder 2) in einer Matcha Schale mit nur etwas heißem Wasser an, süßen nach Geschmack, gießen kalte Milch dazu und anschließend in das Glas mit dem kalten Kaffee aufschütten.
Eiswürfel dazu! Das ist mal etwas ganz Anderes.

 

 

Na und was darf natürlich nicht fehlen? Richtig! - Mein Matcha Eis..

 

Irgendwie denke ich, es wird immer mehr mit Matcha angeboten, auch hier in Japan ist es ein richtiger Trend geworden, damit zu experimentieren und ganz neue Kombinationen anzubieten.

So ist der Tag, (O.K. es war ja eigentlich nur der Nachmittag,  wegen dem verspäteten Aufstehen) schon wieder vergangen und nach dem Abendessen bei dem es selbstverständlich  'Houjicha Tee' (unseren gerösteten Tee) gab, sitze ich jetzt schon wieder im Zimmer und schreibe für Sie den Tee-Blog. Morgen wird früher aufgestanden!


Gute Nacht

Ihr Tea Freak Werner Merten

 

 

Japan Teereise - Mittwoch 03.10.2012

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Es hat geklappt, heute sind wir um 8:00 Uhr aufgestanden und was natürlich super ist, die Sonne scheint, es ist fast keine Wolke am Himmel und hat wieder um die 27°C.

Das ideale Wetter für eine Temple-Tour durch Kyoto. Ich muss noch Aufnahmen für meine Teefilme anfertigen, das ist ganz wichtig!

 

Also machen wir uns auf dem Weg, den ersten erreichen wir zu Fuß, den Toji-in Tempel, das frühere Wahrzeichen Kyotos. Heute ist es der Fernsehturm am Bahnhof. Hier bekomme ich auch mein heutiges, erstes Matcha-Eis.

Der Toji-in Tempel wurde 1341 von Takauji, dem ersten Ashikaka-Shogun gegründet. Die Gebäude (es stehen mehrere auf dem Gelände neben der mehrstöckigen Pakoge) wurden 1818 letztmals erneuert. Im Inneren der Tempelhallen (Foto verboten) stehen riesige Figuren von Buddha aber auch Standbilder aller Ashikaga-Shogune. Sehr schön sind auch die umgebenden Landschaftsgärten. Ein Kloster befindet sich gleich dahinter..

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Im Nordosten erhebt sich der Hügel Kiyomizu, auf dem der Kiyomizu Tempel steht. Eine der Hauptattraktionen Kyotos und auf unzähligen Postkarten zu sehen.


Diese Heiligtum wurde bereits 798 gegründet und erinnert an die Zusammenlegung des Buddhismus und dem Shintoismus. Es ist eigentlich ein richtiger Tempelberg mit vielen kleinen Pagoden und Hallen für die man etwas länger Zeit einplanen sollte. Besonders die vielen Glücksstände sind sehenswert, wenn man die Japaner dabei beobachtet wie Sie kleine Stöcke aus einem Trichter ziehen und anschließend einen Zettel mit Weissagungen bekommen, einen Stand weiter gibt es Tafeln mit Sprüchen darauf, die man an den Seiten von Schreinen aufhängt.

Zettel die man an Bäume, Seilen oder Pfosten bindet. Das netteste fand ich ist ein Zettel in Figurenform auf dem man seine Probleme schreibt, anschließend in einen Bottich mit Wasser legt und das Stärkepapier sich langsam auflöst wie die Sorgen die darauf stehen.


Wer noch auf seine Liebe hofft, der kommt zu den Liebessteinen, zwei an der Zahl. Sie stehen in einigen Metern Abstand zueinander und man berührt den ersten, schließt die Augen und versucht nun den anderen gegenüberliegenden Liebesstein, ohne zu blinzeln zu erreichen und auch dort die Hand daraufzulegen. Wenn es gelingt, dann geht auch der Wunsch einer Liebhaberin, oder eines Liebhabers in Erfüllung. (Meist sind es junge Mädchen, die sich dabei köstlich amüsieren). Man glaubt gar nicht wie schwer es ist den anderen Stein blind zu treffen.

 

Es gibt hier so viele nette und lustige Sachen, da geht es dann auch richtig fröhlich zu.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Zum Schluss noch etwas Rauch von den Räucherstäbchen über mein Haupt, es soll Glück bringen.

 

 

 

Weiter geht es mit dem Bus ein ganzes Stück nach Nord-Westen, schon am Rande von Kyoto. Hier steht der "Goldene Pavillon" 'Kinkaku-Ji', er gehört zu den Muss in Kyoto und ist Weltkulturerbe.

Er gilt als eines der schönsten Bauwerke der Muromachi-Zeit (14.-16. Jh.). Der Pavillon vereint drei verschiedene Baustile in sich.

Das Erdgeschoß zeigt den heianzeitlichen Palastbaustil 'Shinden-zukuri', der erste Stock den nüchternen 'Bukezukuri' der Kamakura Zeit und der zweite Stock den chinesischen Tempelbaustil 'Kara-yo' der Muromachi-Zeit.

1394 wurder der goldene Pavillon und der Garten angelegt. Mehrfach wurde der Bau durch Feuer vernichtet. Der jetzige Pavillon ist eine originalgetreue Rekonstruktion von 1955.

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Aber was wäre so ein schöner Tag, wenn ich nicht wieder Etwas mit Tee entdeckt hätte. Auf dem Rückweg fand ich ein neues, großes Teegeschäft. Der Laden ist komplett durchgestylt, macht einen super Eindruck. Auch hier gibt es viele kleine Schnupperdosen, endlos erscheinend (dank Spiegel), in zwei Reihen an der Wand entlang. Ob die schon bei uns im Tea House München waren und uns das mit den Schnupperdosen abgeschaut haben? „Grins“.

Als ich vor zwanzig Jahren im Laden erstmals ein ganzes Regal mit Schnupperdosen anlegte, da hatte ich damals nirgendwo anders zuvor welche gesehen.

Tolles Styling! Sehr schönes Konzept! Aber für uns Wahnsinns-Preise. Stellen Sie sich vor wir würden für 50g Rooibos Tee 6,-- Euro verlangen. Auch andere Tees (Aromatisierte Schwarze-, Grüne- und Oolongtees liegen für je 100g meist jenseits der 10,-- Euro Grenze. Matchabesen gibt es für 32,-- Euro, ein Minigläschen Tee-Honig mit nur 50g kostet stolze 5,30 Euro.

Der Wechselkurs im Moment: Für 1,-- Euro gibt es 96,-- Yen, also kann man immer zwei Nullen wegnehmen und man hat in etwa den Preis in Euro.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

So jetzt ist aber Schluss, morgen heißt es früh Aufstehen, um 09:57 Uhr geht schon unser Shinkasen nach 'Shizuoka' wo wir unseren Lieferanten Frau und Herr Dietz treffen werden.

 

Gute Nacht Ihr Tea Freak Werner Merten

 

 

Japan Teereise - Donnerstag 04.10.2012

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Heute verlassen wir leider Kyoto, meine Lieblingsstadt in Japan. Ich war schon fünf Mal hier und inzwischen ist es so ein bisschen wie Heim zu kommen. Ich kenne mich schon aus, brauche keinen Stadtplan mehr, und der Charme von Kyoto hat mich voll eingefangen. Es ist sicher nicht das letzte Mal, dass ich hierher gekommen bin.

 

Aber um 09:57 Uhr geht unser Zug, der 'Shinkasen HIKARI' 462  von Gleis 12 ab. Wir haben uns ja gestern schon Platzkarten geholt, die hier in Japan übrigens ohne Aufpreis zu haben sind. Wir müssen also zu unserm Wagen Nr. 14. Es ist immer toll anzusehen, wie die Japaner hier in einer Reihe anstehen. Hier gibt es keinerlei Gedränge wie bei uns.

Die Stadt weint um uns. Pünktlich, kurz vor der Abfahrt unseres Zuges fängt es an zu Regnen.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Das Glück ist aber weiter mit uns unterwegs, denn je näher wir nach 'Shizuoka' kommen desto weniger Wolken sind am Himmel zu sehen. Bis kurz vor unserer Ankunft um 11:35 Uhr, ein strahlend blauer Himmel lacht. Wir können es gar nicht fassen, hatten uns schon auf Regenwetter eingestellt.

 

Am Bahnhof wurden wir bereits von Frau und Herrn Dietz (einer unserer Japantee-Lieferanten) erwartet und bei Ihnen war Herr Takezawa, den ich schon vor zwei Jahren in Japan kennenlernte. Er ist für den Export der Japantees zuständig ist. Nach einer herzlichen Begrüßung ging es erst mal ins Hotel, die Koffer abstellen und dann wieder zurück zum Bahnhof, denn unsere Gruppe ist noch nicht vollständig.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Bis eine mir noch nicht bekannte Dame aus Wien (Japanerin in Wien lebend), die selbst ein Teegeschäft betreibt, eingetroffen ist, gehen wir zuerst zum Mittagessen. Ich wusste gar nicht, dass  kalte Nudeln so gut schmecken können..

 

Nach dem guten Essen geht unsere Reise weiter und wir besuchen Teefirmen.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Mit unserer lustigen, netten Truppe ging es jetzt erst mal in die Tee Firma 'Takezawa Seicha' von der auch wir einige gute Tees in unserem Angebot haben.

Sencha Kaori BIO, Munoyaku Sencha, Kirishima Nr. 1 + 2, Yutaka Midori, Asatsuyu, Tea Masters best Sencha, Genmaicha Bio, Yame Cha, Kawane, Honyama, Ogasa und Fukamushi.

 

In einem Wirrwarr von Maschinen erfahren wir, wie der Aracha Tee, der von den Teebauern eingekaufte Rohtee hier in der Teefabrik in den unterschiedlichsten Maschinen sortiert, getrennt, wieder sortiert und nochmals getrennt wird.

Aracha ist der Rohtee, dieser kommt vom Bauern, er ist nicht sortiert, alle Bestandteile wie Stängel oder kleine Abbriebteile sind noch mit den Teeblättern gemischt. Zuerst werden über Rüttelsiebe die feinen Teile herausgeschüttelt, diese können und werden dann sogar noch nach Farbe sortiert. Eigens dafür konzipierte Maschinen können über Lichtstrahlen die feinen Kleinteile nach Farbe sortiert aufteilen.

Diese feiner Abrieb wird Konacha genannt und für Teebeutel verwendet. Ein kleiner Teil davon wird,  auch wieder aus Geschmacksgründen, später erneut zu den aussortierten Teeblättern hinzugemischt.

Die Stängel werden als Kukicha zu einem eigenständigen Tee produziert.

Dies alles passiert hier in diesen Räumen, Überblick zu bewahren fällt hier wirklich schwer. Vor jeder Maschine machen wir Halt und überall wird irgendetwas anderes sortiert.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Sortiermaschine

 

Unterschiedliche Farbsortierung

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Unten: Kukicha (Stengel) Oben: Konacha (Krümel), Rechts: Sencha (Blätter)

 

Natürlich werden die Tees auch komponiert, oder wie man im Teebereich sagt, geblendet, gemischt. Dies alles passiert in den Großen Trommel hinter mir.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

 

 

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Der sortierte Tee wird in einem Hochregal-Lager bei 5-8°C Grad gelagert, bis er abgerufen wird und in eine andere Fabrik der Teefirma gebracht wird, zu der wir anschließend weiterfahren.

 

In der anderen Fabrik werden die Tees abgefüllt, portioniert und in die schönen Japanischen Teetüten verpackt. Dies geschieht voll automatisch, wobei der Sauerstoff aus den Tüten rausgesaugt und Stickstoff eingefüllt wird, um den Tee so frisch wie möglich zu halten.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Trotzdem ist noch viel Handarbeit nötig. Um sicherzustellen, dass auch das Gewicht stimmt, wird jede Tüte nochmals von Hand nachgewogen, ehe sie dann endgültig in den Versandkarton kommt.

 

Es ist hier peinlich Sauber, hier könnte man wirklich vom Boden essen. Auch wir mussten beim Zugang die Schuhe ausziehen, mussten durch eine Hygiene-Schleuse gehen und selbstverständlich auch ein Haarnetz tragen.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

 

 

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Am Schluß unseres Rundgangs gab es natürlich auch Tee zum Probieren.

 

Viele der fertigen Teepackungen erkennen wir wieder, denn genau diese stehen bei uns im Tea House im Regal.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Abends hatten wir ein schönes, leckeres Essen genossen, zu dem wir von unseren Gastgebern eingeladen wurden.

'Shabu Shabu' - all you can eat. Hierbei wird eine kochende Brühe auf dem Tisch und man legt dann wie beim Fondue, Gemüse und Fleisch in die Brühe und kocht das Ganze. Eine super Sache.

 

Ein voller Erfolg waren unsere kleinen Gastgeschenke, nachdem in München ja im Moment das Oktoberfest ist, das auch die Japaner gut kennen, haben wir originale Lebkuchenherzen mitgebracht, die sichtlich gut angekommen sind.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

In eine kleine Kneipe wurden wir dann noch mit einem kleinen Absacker vertraut gemacht. Natürlich ist es dort wieder etwas später geworden.


Nun sitze ich fast schon wieder zwei Stunden am Schreiben, gehe jetzt aber auch ins Bett. Morgen treffen wir uns um 06:45 Uhr in der Hotel-Lobby, dann fahren wir zur Tee-Börse.

 

 

 

Gute Nacht

Ihr Tea Freak Werner Merten

 

 

 

alt

 

 

Japan Teereise - Freitag 05.10.2012

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Es war bereits halb zwei in der Früh, gestern abends, oder eigentlich genauer gesagt, heute Früh, als ich mit gestrigem Eintrag für den Tee-Blog fertig wurde. Deshalb war es schrecklich, als um 06:00 Uhr mein Handy den Weckruf startete, ich hätte so gut jetzt schlafen können. Doch es hilft ja nichts, dies ist ja keine bequeme Urlaubsreise, also raus aus den Federn, ab ins Bad und pünktlich um 6:45 Uhr stand ich unten vor dem Hotel.

Heute wurden wir wurden abgeholt um die Teebörse von 'Shizuoka' zu besichtigen.

 

Vor zwei Jahren schon einmal auf diesem Teemarkt, damals jedoch war es April, genau die richtige Erntezeit Frühlingstees, damals war hier richtig was los. Ganz ruhig mit nur wenigen Käufern und Verkäufern präsentierte sich uns heute die Teebörse. Es liegt nicht an Fukushima, dass hier kein Tee mehr gehandelt wird, sondern dass Herbst ist nur sogenannte 'AKI' (Herbst) Tees geerntet werden und somit keine wirklichen Qualitäten mehr auf dem Markt sind.

Inzwischen habe ich in vielen Gesprächen auch einiges über die Situation in Shizuoka bezüglich dem Reaktorunfall in Shizuoka erfahren, hierzu habe ich aber inzwischen so viel Informationen bekommen, dass ich später darüber mehr schreiben will, denn es ist etwas umfangreicher die Situation zu erklären. Soviel mal schon vorweg. Es gibt wieder Tee aus 'Shizuoka' und dies mit nachweislich einer Strahlenbelastung unter 3 Bq. EU-Einfuhr-Grenze 500 Bq. Neu in Japan ist eine Ausfuhrgrenze von 100 Bq, mit der man auch wieder Vertrauen schaffen will, was durch viele Fehlmeldungen und Übertreibungen kaputt gemacht wurde. D. h. es darf kein Tee Japan verlassen der über 100 Bq (pro kg trockenen Tee) aufweist. Doch wie gesagt, später berichte ich noch mehr Infos darüber.
Ich muss ja mal wieder auf die Zeit achten, denn Morgen fahren wir in der Früh zurück nach Kyoto und ich sollte heute Nacht etwas mehr schlafen.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Teebörse heute Okt. 2012

 

Teebörse im April 2012

Nachdem ist nicht wirklich viel zu sehen gab, sind wir nach einer 3/4 Std. zum Frühstücken zurück ins Hotel gefahren. Gestärkt durch das Frühstück fuhren wird anschliessend aus der Stadt hinaus, hinein in die Berge, zu einem Teebauern von dem wir unseren 'Kamairicha' haben. Also geht es nun hoch hinauf auf dem Berg, zu einem Teefeld, wo viele kleine neue Triebe zu finden sind und das Tolle daran, wir dürfen selbst Tee pflücken, also richtig Ernten.

Jeder bekommt einen Korb und dann geht es auch schon los, nur die kleine Blattknospe und die ersten zwei ganzen Blättern dürfen wir ernten. Und so stürzen wir uns über die Teebüsche und brechen einen Trieb nach den anderen ab, um unseren kleinen Korb langsam zu füllen. Man glaubt gar nicht wie lange es dauert bis sich mal ein Häufchen in dem Korb bildet. Man kann ja nicht so einfach drauflos abpflücken, sondern man muss immer erst schauen, wo ist so ein Trieb mit Blattknospe und zwei Blättern daran. Nebenbei muss ich ja auch noch Filmen und immer wieder Motive suchen. Besonders Interessant sind die vielen kleinen Insekten auf den Teebüschen. Da es Biologischer Anbau ist, findet man in den Teebüschen auch jede Menge Spinnen, sie sind geradezu ideal, weil sie andere Schädlinge fressen. Aber auch kleine, ja ganz winzige Tierchen findet man, sowie Grashüpfer die ganz Grün sind, andere Arten sind ganz braun.

So etwas kann man nur im 'Bio Teefeld' finden, denn hier ist die Öko-Ordnung im Teebusch noch intakt!

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

 

 

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Anschließend ging es auf den Hof von dem Teebauer 'Tozaki Masaaki' in 'Koseto' - 'Distrikt Shizuokashi' (Shizuoka Stadt.) Sein Teegarten heist 'Tozaki' und wird seit mehreren Generationen von der Familie betrieben. Von hier kommt unser 'Kamairicha', der kein 'Sencha' ist, also nicht bedampft wurde, sondern in der großen Trommel erhitzt wird.

Die Teeblätter die heute verarbeitet werden sind von der Benifuki-Pflanze und wurden gestern Nachmittag von Hand gepflückt. Durch dieses lange Welken werden die Teeblätter ganz leicht anfermentiert sind aber immer noch ein grüner Tee. Nun kommen die Teeblätter in die großen Trommeln, welche mit Gas beheizt werden und inzwischen 250°C heiß sind. Hier rollen die Blätter ca. 4-6 Minuten je nach Feuchtigkeitsgehalt. Anschließend kommen sie in einen Roller, der die Zellwände aufreißt und so erst ein Aroma garantiert. Fermentieren kann der Tee jetzt nicht mehr, da zuvor die Enzyme in der heißen Trommel inaktiviert wurden. Dieser Rollvorgang dauert ca. 5 Minuten und anschließend kommen die Teeblätter wieder in die große Trommel, in der sie jetzt für 1 Stunde bei 150°C trocknen. (Dauer je nach Feuchtigkeitsgehalt).

Die trockenen Teeblätter sind dann der sogenannte ARACHA (Rohtee). In diesem Zustand verkauft jetzt der Bauer normal seinen Rohtee an die Teefirmen, die dann die Teeblätter noch zerkleinern, denn die sind jetzt durch das Rollen und trocknen riesig geblieben. Die Stängel und Kleinteile werden aussortiert, erst dann ist der Tee Kama (Ofen) guri (Kugeln) Cha (Tee).

Der Bauer erklärt uns, dass dieser Tee erst nach drei Jahren seine volle Reife bekommt und dann am besten ist. Er sollte diese Zeit nicht luftdicht geschlossen lagern, sondern Luft atmen können. Auch in den eingeschweißten Packungen reift der Tee nach, deshalb wird er normal nicht vakuumiert, wenn er frisch abgefüllt wird und auch der Sauerstoff wird nicht herausgezogen.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Über Nacht gewelte Teeblätter.

 

Teeblätter kommen in die 250° C heiße Trommel für ca. 5 Min.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Rollmaschine, in welcher die Zellwände aufgebrochen werden.

 

.. Rollmaschine

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Erhitzte und gerollte Teeblätter, jedoch noch ungetrocknet.

 

Trocknen in der Trommel bei 150° C, ca 1 Std. lange.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Handsortieren, zerkleinern, aussieben und Stängel entfernen, dies wird in der Teefabrik normal maschinell bewerkstelligt.

 

Links die sortieren Blätter, rechts der Rohtee, noch sehr grob und mit Stängeln.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Es gibt wieder so viel zu lernen, viele gute Informationen und so vieles Neues entdecken, deshalb mache ich mir neben dem Filmenarbeiten nebenher, immer ganz aufmerksam, meine Notizen.

 

In Japan wird dieser Tee sehr gerne eisgekühlt getrunken. Eine herrliche Erfrischung! Man gibt  die Teeblätter einfach in kaltes Wasser, stellt dies für 6-10 Std. in den Kühlschrank und fertig ist ein tolles Getränk.

Und schon ist wieder ein Tag vorbei, und es ist nun kurz vor 01:00 Uhr, dabei wollte ich doch heute früher ins Bett gehen. Na ja, dann halt morgen. Denn Morgen kann ich abends keinen Eintrag schreiben, denn da wo wir hingehen, dort gibt es keinen Internetanschluss. Wir gehen ins Kloster und werden dort auch übernachten, darauf sind wir schon alle schon sehr gespannt!

 

Gute Nacht, Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

 

Japan Teereise - Samstag 06.10.2012

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Pünktlich um 09:11 Uhr Abfahrt Shizuoka Bahnhof, mit dem Shinkansen nach Kyoto. 'Wenn Engel auf Reisen gehen'.. , so sagt man ja immer ..  Also, das Wetter ist wieder richtig schön,  es hat heute so um die 30° C und Sonnenschein pur. Besser könnte es gar nicht sein!


Heute geht es, ganz früh schon, mit dem Zug in Richtung Süd-Westen Japans, zurück nach Kyoto, dort steigen wir aber nur in einen Nahverkehrszug um, (ähnlich unserer S-Bahnen). Mit diesem Zug geht es dann nach 'Obaku' (Uji), wir werden dort Mittags eintreffen.

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Jetzt geht es erst einmal in das Kloster 'Manpukuji Tempel'.
Es ist nicht so ganz wirkliches ein Kloster, hierher kommt man für ein paar Tage, oder 1-2 Wochen, ähnlich als wenn man in Deutschland für eine Woche ins Kloster geht, um Ruhe und Entspannung zu finden. Hier übt man sich in Kaligrafie, Kampfsport (Shaolin), oder einer anderen Tätigkeit.
Die komplette Anlage ist äußerst schlicht gehalten.

 

Bei unserer Ankunft hören wir schon vor dem Eingang die Schreie der Kampfsportgruppe, junge Leute die von Mönchen unterrichtet werden und streng über diese Wachen.
Gleich am Eingang muss man die Schuhe ausziehen und man bekommt für das Haus Pantoffeln, die natürlich (kenn ich schon) viel zu klein sind und bei denen der Fuß eigentlich fast über die Hälfe der Pantoffeln hinausragt.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Wir bekommen jeweils einen 'Tatami Raum' für zwei Personen zugewiesen. Ein leerer Raum, ca. 6 qm, mit einem Wandschrank in dem sich Futon-Betten befinden. Das Bettzeug bekommt man im Erdgeschoß, das Bett bezieht man selbst und am nächsten Morgen muss man es unten wieder abgeben.

 

Die Waschräume erinnern an frühere Jugendherbergen und bieten nur kaltes Wasser, die sanitären Einrichtungen sind für uns ungewohnt, nur 'Steh-Hock-Örtchen' gibt es hier, doch keines ist mit aus Europa bekannten 'Porzellan' ausgestattet.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Mittagessen gibt es in einem nüchternen, aber trotzdem gemütlich wirkenden Raum. 'Bento-Box', das ist eine Box mit verschiedenen Speisen, welche die sechs unterschiedliche Weisen darstellen.

 

Es geht hier um Farben und Konsistenzen, sowie um die Sinne, dies alles soll sich in den Speisen wiederfinden.
Ein Mönch gibt uns hierzu eine Einweisung.

 

Nach dem Mittagessen wartet schon ein Auto, dass uns in eine Matcha-Fabrik bringt. Hier wird der 'Tencha-Aracha' (Rohtee für Matcha) erst Sortiert (Stängel, kleinste Teile etc. ..), um dann den reinen Tencha zu Matcha zermahlen zu können. Hierüber habe ich schon auf einer der letzten Japanreisen geschrieben. (Heute plaziere ich einige Bilder, sonst wird es für mich wieder so spät).
Wie immer in Japan wird auch hier Hygiene und Sauberkeit sehr groß geschrieben und penibel umgesetzt. So mussten auch wir, um die Produktion sehen zu können in weisse Kittel schlüpfen, Haarnetz drüber, Händewaschen und die Hände anschließend mit Alkohol einreiben.
'Tencha Tee' wird in Steinmühlen zu Matcha gemahlen. Es wird hier in dieser Fabrik hochwertiger Macha, wie auch so genannter 'Koch-Matcha' produziert. Letzterer wird für 'Matcha-Latte', Mixgetränke, 'Matcha-Eis' und weitere Köstlichkeiten verwendet.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Der hochwertige Matcha-Tee wird für die traditionelle Zubereitung,  nur mit Wasser in der Matchaschale mit einem Matchabesen ausgeschlagen verwendet.

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Anschließend ging es noch in ein Matcha-Teefeld, hier wird nicht nach moderner Art angebaut, sondern nach alter traditioneller Art. Hier wachsen die Teepflanzen von ca. Mai bis Mai, ohne dass sie beschnitten werden. Nach einem Jahr sind sie dann ca. 180 cm hoch und dannach werden (ca. vier Wochen vor der Ernte) die schwarzen Netze (siehe oben auf den Stangen) zugezogen, seitlich mit Plane abgedeckt und die Teebüsche wachsen dann am Schluß fast nur noch im Schatten. Geerntet wird ausschließlich per Hand, bis zu neun Blätter am langen Stil. Es gibt bei uns nur ganz ganz wenige Matcha Tees die noch auf diese Art hergestellt werden.

 

Denn diese Herstellungsart ist sehr aufwendig und deshalb auch hochpreisiger. Der Vorteil liegt hier eindeutig im  Geschmack! Die so hergestellten Matchatees sind viel weicher und runder, als die modern hergestellten, die maschinell geerntet werden und wie Kabuse-Cha mit Netzen direkt auf den Büschen beschattet werden. Hierbei wachsen auch die Büsche nicht ein Jahr, sondern es wird auch dazwischen Sencha-Tee geerntet.
 

Im TeaHouse Shop haben wir beide Varianten im Angebot.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Am Abend gab es dann etwas Besonderes, wir gingen in einen Tempel, in dem sieben Teeschulen Ihre Kunst der Teezurbeitung vorführten, dies ist eines der großes Spektakel in der gesamten Tempelanlage.

 

Im Freien, oder in den Tempelräumen, man kann hier aus drei verschiedenen Teezeremonien auswählen (Die Eintrittskarte besteht aus gedrttelten Abschnitten). Die einzelnen Teeschulen stellen sich hier unter sehr hohem Andrang vor.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Es erfolgt eine Schwertübergabe nach einer alten Tradition, aber was, warum und worüber es genau hierbei geht, habe ich nicht so ganz verstanden. Es ist einfach etwas Besonderes! Unter den vielen Japanern haben wir außer uns nur noch drei weitere Europäer gesichtet. Als Tourist würde man wohl nie hierher finden.

 

Eine 'Vollmond Tee-Zeremonie', welche wider Erwarten gar nicht bei Vollmond abgehalten wird, denn das wäre zu offensichtlich, sondern sie wird dann vollzogen, wenn kein Vollmond scheint. Man stellt sich einfach vor, es wäre Vollmond.
Für uns Europäer ist das schwer zu verstehen, die Zeremonie basiert auf uns fremden asiatischen Weisheiten.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Ehe es wieder zurück in unser Kloster geht, wollten wir noch Abendessen und wir fanden, ganz in der Nähe, ein Japanisches Original, (ich denke so könnte man es am trefflichsten beschreiben). Ein Lokal, oder eine Kneipe mit nur einem Tresen, vollgeräumt mit lauter Krimskrams. Und mir einer alten Dame hinter dem Tresen, welche uns zwei einfache, (jedoch sehr leckere) Menüs anbietet.
Nachdem Frau Condo (die charmante Japanerin aus Wien) und unser Teemeister mit dabei waren, klappte es natürlich auch die Verständigung hervorragend.
Drei Bierchen gingen da über den Tresen, doch wir mussten um 21:00 Uhr im Kloster sein, denn dann ist Zapfenstreich!

Also gute Nacht.

Ihr Werner Merten 

 

 

 

 

 

Japan Teereise - Sonntag 07.10.2012

Um 21:00 Uhr lagen wir gestern Abend schon im Bett und ich freute mich endlich Schlaf nachholen zu können, denn durch die Blog-Beiträge komme ich immer erst so zwischen 01:00 und 02:00 Uhr Nachts ins Bett. Auf den Futon-Matratzen habe ich sehr gut geschlafen, bis 04:00 Uhr früh. Dann ging es los im Kloster: Trommeln, Glocken, Gesang von Irgendwo her, Mantras wurden gesungen. - Dann Paukenschläge, Stille. .. Auf einmal hörte man wie viele Schiebewände auf- oder zugezogen wurden. Dieses Haus ist extrem hellhörig, man versteht jedes gesprochene Wort aus dem Nebenzimmer sehr deutlich. Dann Stille. .. Glöcklein bimmeln, ich döse wieder ein. Rummssss, Bum, Bum, Bum, Bum, Bum, Gesang im Chor ..

Um 06:00 Uhr klingelte mein Handy-Wecker. Jetzt war Ruhe. .. Aufstehen, Katzenwäsche mit kalten Wasser, runter in den Speiseraum zum Frühstück, es gab Tee und Reissuppe, ich hatte mir gestern Abend schon etwas Süßes für das Frühstück besorgt. Buddha sei Dank.
Nach dem Frühstück schleppten wir dann unsere Koffer wieder vier Stockwerke nach unten, der Aufzug war defekt. Nachdem das Schild am Aufzug doch schon etwas älter aussah, war wohl auch der Aufzug schon etwas länger kaputt.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Heute geht recht früh nach 'Uji', zum 'Ujicha-Festival'. Eine alte Tradition, bei welcher der 'Tenchatee' vom Frühjahr bis in den Oktober in Steinkrügen versiegelt gelagert wurde und erst jetzt im Rahmen einer Prozession durch die Stadt getragen wird.

Auf einer Brücke füllten Priester, Flusswasser mit einem Eimer in Bambusrohre ab, welche dann mit dem Tee in einen Tempel getragen wurden. Dort warteten bereits viele Menschen auf die Ankunft. Hiermit werden die 'Drei Tee-Heiligen' geehrt, einer davon ist 'Esei', der Gründer der Japanischen Teekultur. Eine Urne wird geöffnet, ein Teil des Tenchas herausgeschüttet und von Hand in einer Steinmühle von einem Zeremonienmeister gemahlen. Danach wird Matcha Tee aufgeschlagen, dieser wird den 'Drei Tee-Heiligen' geopfert.

Am Eingang geben die Besucher Ihre alten Matchabesen ab (sie opfern diese). Alle abgegebenen Matchabesen werden dann später gemeinsam verbrannt. Beeindruckend, wenn man so eine Zeremonie live miterleben darf. Abgesehen von unserer Gruppe, konnte ich nur ein weiteres, westliches Gesicht entdecken.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

 

 

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Nach einem Bummel durch die Teegeschäfte von Uji und hier gibt es jede Menge Tee und Zubehör. Mit dem Zug ging es dann zurück nach 'Nara'. Vorher gab es aber noch drei Matcha-Eis für mich.... Tolllll!

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

In 'Nara' angekommen ging es erst einmal ins Hotel unter die Dusche. Gleich im Anschluss stand auch schon der nächste Besuch auf dem Programm. - Hochinteressant für mich: Eine Matcha-Besen-Fabrik (Chasen-Fabrik)!
Nach einer Stunde Fahrzeit mit dem Auto nach 'Takayama' der Hauptstadt (Dorf) für Matchabesen, sind wir so richtig auf dem Lande und wir haben noch so gar keine Vorstellung was uns dort erwartet. Dann folgt die große Überraschung. Es gibt hier keine Maschinen oder dergleichen. Japanische Matchabesen werden von Hand gefertigt und dass können wir uns direkt bei einem Meister der Zunft ganz genau ansehen. Wahnsinn. 0,3 bis 0,6 mm ist so ein Zahn von einem Matchabesen dünn.

Doch langsam und jetzt ganz von Anfang an: Es gilt die richtige Bambussorte rauszusuchen, es kommen gibt über 600 Bambusarten. Freilich sind nicht alle für die Herstellung von Matchabesen geeignet.
Besonders wichtig, sie müssen eine besondere Dicke und Größe haben. Sie werden ganze drei Jahre getrocknet, ehe man einen Matchabesen daraus schneiden kann und ein routinierter gelernter Meister benötigt hierfür rund zwei Stunden für einen einzigen Besen. Doch zuvor muss der Bambus noch in Wasser ausgekocht werden, um die natürlichen Fette aus dem Bambus zu lösen.


 Ein Jahrhundert altes Handwerk droht auszusterben! Die billige Konkurrenz aus China und Japan produziert bei weitem nicht die Qualität die ein 'Japanischer Chasen' hat, dafür kosten diese Chasen auch nur einen Bruchteil von einem 'Japanischen Chasen'. 'China Chasen' gibt es bereits ab ein paar Euro,  'Japanische Chasen' beginnen ab 30,-- Euro. Der Import nach Europa steigert den Preis deutlich, je nach Größe. Es gibt 80er, 100er und 120er, dies ist aber nicht die Anzahl der Zähne, wie ich bisher dachte, (nachgezählt habe ich noch nicht) sondern ist eine alte Größenangabe:
77 - 82 Zähne hat die Größe 80
85 - 90 Zähne hat die Größe 100
90 - 95 Zähne hat die Größe 120
je größer 80/100/120 desto dicker ist auch der Bambusbesen.
Es gibt sie sogar aus jahrhundertealten Bambus, welcher nur noch in den ganz alten, aus Bambus gefertigten Häusern zu finden ist.
Die Besonderheit: In den alten Häusern wurde mit offenen Feuer gekocht/geheizt und dies hat den Charakter des Bambus verändert! Da es heute so etwas nicht mehr gibt, muss der spezielle Bambus aufwendig und vorsichtig aus alten Abruchhäusern ausgebaut werden, was natürlich merklich ins Geld geht.

Den fertig geformte Besen muss er nochmals zwei weitere Jahre lagern um nicht spröde oder brüchig zu werden.
Wer schon einmal einen echten Japanischen Matcha-Besen verwendet hat, der wird den Unterschied zu den billigen Chinesischen sehr schnell bemerken und die hohe Qualität spüren.


Die Lebensdauer eines 'Japanischen Chasen', so versichert man uns, ist durch die durchdachte und sorgfältige Herstellung bedeutend höher als bei den anderen. Ich hätte es gar nicht geglaubt, wenn ich es nicht hier gesehen und erlebt hätte.

Für alle Kunden die das Besondere lieben: Wir werden diese 'Japanische Chasen' bestellen und können Ihnen diese bald im TeaHouse Shop anbieten.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Jetzt ist es schon wieder halb zwei Uhr in der Nacht, na gut, ich musste heute auch für zwei Tage schreiben, da das Kloster in dem wir gestern waren ja keinen Internetanschluss hatte.

 

Gute Nacht!

Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

 

Japan Teereise - Montag 08.10.2012

Nachdem heute in Japan Feiertag ist, (Sportfeiertag) nehmen wir uns die Zeit und gehen durch Nara-Stadt. 'Nara' gilt als die Geburtsstadt Japans. Hier entstand auch die Japanische Kultur. Nara war die erste Kaiserstadt (720) und hieß damals 'Heijokyo'. Die Stadt wurde schachbrettartig nach dem Muster der chinesischen Tang-Zeit gebaut.

Heute leben fast 400.000 Einwohner in Nara. Bereits im 8 Jahrhundert, als sie 74 Jahre lang Kaiserstadt war, zählte sie bereits 200.000 Einwohner. Wegen Ihrem außergewöhnlichen Reichtum an Kulturschätzen zählt die Stadt zu den Highlights Japans und wird jährlich von Millionen Touristen aus dem In- und Ausland besucht.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Es gibt viele Tempel und Musen zu besichtigen. Man kann Stunden durch eine riesengroße Parkanlage schlendern und man trifft hierbei ständig auf Rehe und Hirsche, welche hier ganz frei und mit den Menschen, absolut vertraut und in ganzen Schaaren umherstreifen.

An vielen Ständen kann man Futter kaufen und so die Tiere anfassen und streicheln. Es ist unglaublich was die Tiere, vor allem von den Kindern, mit sich machen lassen.
Das Maskottchen von Nara ist deshalb auch eine kleine dicke Figur mit Geweih.

Heute am Feiertag ist natürlich ist hier besonders viel los.
Wir stürzen uns zu den anderen in das Getümmel.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Dazwischen ist natürlich Zeit für 'Matcha-Eis'! Heute bin ich auf zwei Eis gekommen. Eins war nicht gut, es schmeckte irgendwie 'komisch'.

 

Hier ist es aber mit 300,-- Yen am teuersten, kostet es doch sonst meist 200,-- oder 250,-- Yen (100 Yen = ca. 1,05 Euro).

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Am späten Nachmittag mussten wir wieder zurück, den heute Abend fahren wir mehrere hundert Kilometer nach Westen Japans zur süd-westlichsten Stadt 'Kagoshima auf der süd-westlichen Hauptinsel 'Kyushu'. Die Fahrt mit dem Shinkasen dauert ca. 5-6 Stunden und wenn wir ankommen werden ist es dort längst schon Nacht.

Nun sitze ich hier wieder im Hotel und schreibe, doch heute ist es erst kurz nach Mitternacht.
Für Morgen haben wir das Frühstück für um 07:00 Uhr eingeplant.
 

Gute Nacht und bis morgen
Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

 

Japan Teereise - Dienstag 09.10.2012

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Jetzt bin ich das vierte Mal in 'Kagoshima' aber so warm und sonnig war es noch nie. Unser Hotel ist gleich am Bahnhof lustiger weise genau gegenüber dem Hotel, in dem ich schon im letzten April war. Nur die letzten Male stand ich immer mit dem Regenschirm unten am Bahnhof, doch dieses Mal hat es so um die 27°C und ist trocken. Einfach toll!

 

Trotz allem müssen wir mal wieder, oder eigentlich fast wie jeden Morgen früh raus, denn wir fahren mit einem Kleinbus nach 'Kirishima' zu einem Teebauern, von dem wir auch Tee im Angebot haben, wollen aber vorher noch die Teebörse besuchen in der ich zuletzt vor 10 Jahren war.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Hier ist wieder richtig was los, es werden zu dieser Zeit keine hohen Qualitäten gehandelt, den jetzt im Herbst wird nur noch als letzter großer Schnitt 'Bancha' geerntet und angeboten. Hiervon wird hier in 'Kyushu' mehr produziert als in 'Shizuoka'. Auch hier ist alles ganz modern gestaltet, das war zwar schon vor 10 Jahren, sehr modern doch die Laufbänder auf denen die Tees in schwarzen Tablets liegen sind neu.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Endlos wirken die Reihen mit den Tee-Tablets, hier wird nicht mit Schieberechner der Preis ausgehandelt und mit einem heftigen Klatschen in die Hände der Handel besiegelt. Nein, hier hat jeder ein kleines Kästchen in der Hand mit dem er den Balkencode einscannt und über dieses er auch sein Gebot abgibt, was wiederum auf einem großen Bildschirm für jedermann sichtbar aufgeführt ist. Es läuft alles im Stillen ab.
Mehr Charme hat es in 'Shizuoka', dort hat man auch den Eindruck es wird mit Tee gehandelt. Alles war noch zum Anfassen.
Hier ist alles eher unpersönlich und nicht wirklich für Tee passend.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Der absolute Hammer ist jedoch dieses neue Förderband. Was auf dem ersten Blick nicht erkennbar ist, dass Aufgießen der Teeblätter übernimmt eine Maschine, die Tassen laufen dann auf dem Band ums Eck und brauchen so fünf Minuten bis sie am nächsten Punkte ankommen, dort hebt eine weitere Maschine das Teesieb hoch, transportiert dieses ab und klopft es sogar noch aus. Total abgefahren!

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Im Besprechungsraum, bekamen wir einen neu produzierten Film der Teebörse in englischer Premierenfassung vorgeführt. Promt haben wir einige Rechtschreibfehler entdeckt, der Film jedoch war sehr gut gemacht und beschreibt den Teeanbau auf 'Kyushu', der süd-westlichsten Hauptinsel Japans.

 

Auf der Fahrt nach 'Kirishima' geschah dann das fast Unglaubliche! Wir fotografieren gerade natürlich und ganz begeistert den 'Vulkan Sakurachima'.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Während plötzlich jemand im Bus laut schreit: 'Der Vulkan hat einen Ausbruch'!
Auf dieser Reise passt einfach alles, wie bestellt bricht auch noch der Vulkan für uns im richtigen Augenblick aus, er beginnt seine heiße Asche hoch in die Luft zu schleudern. Dieser Vulkan zählt zu den aktiv dieser Erde. Bei dem tollen Wetter auch noch ein solches Naturschauspiel live sehen zu können, dass ist schon absolut Klasse und wir freuen uns über so viel Glück!

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Zum Mittagessen sind wir bereits auf der Plantage eingetroffen. Wir werden allerliebst empfangen und umsorgt. Gleich mehrere Gänge wurden für uns vorbereitet.
Was eigentlich wie ein kleines Restaurant aussieht, gehört zu dem Familienbetrieb, der aus drei Brüdern mit Ihren Familien besteht und einigen Angestellten. Hier essen auch die Mitarbeiter und so hat das Ganze eher den Touch von einem kleinen Lokal.

 

Der Vater und Gründer der Teeplantage war auch derjenige der den Bio-Anbau von vielen Jahren eingeführt hatte, mit der Begründung er möchte seinen Nachkommen ein intaktes und kein verseuchtes Land hinterlassen.
Nachdem dieser im November 2011 tragisch bei einem Unfall auf der Plantage ums Leben kam, führen seine drei Söhne den Betrieb ganz nun seinem Sinne weiter.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Natürlich machen wir auch hier eine komplette Betriebsbesichtigungstour inkl. dem ganzen Maschinenpark.

 

Anschließend fuhren wir auf die Teefelder, woher auch unsere 'Kirishima' Nr. 1 und Nr. 2 herkommen.
Diese liegen wunderschön umgeben von Waldflächen, was auch wichtig ist, da dadurch durch die Spinnen und Vögel weniger Schädlinge vorhanden sind. Aber jetzt, erst einmal einige Impressionen von den Teefeldern Kirishimas.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

 

 

 

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Übernachten werden diesmal in einem Ryokan mit einem 'Onsen' (Japanisches Landhotel mit Schwefelbad).
Das Besondere ist, die Zimmer sind typisch japanisch gestylt, also ganz anderes eingerichtet und man trägt in der Hotelanlage die hauseigenen 'Yukatans', einen Art Kymono.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Auch zum Abendessen werden die 'Yukatans' getragen!
Das Essen bestand aus mehreren köstlichen Gängen. Zuvor waren wir in einem 'Onsen', (heißes Bad mit Schwefelwasser, direkt von den Vulkanen). Nach dem Essen, wenn man zurück ins Zimmer kommt, findet man den Tisch bereits zur Seite geräumt und auch die Futon-Betten sind dann bereits fertig gerichtet.


Einen Internetanschluß gibt es in den Zimmer nicht, also hab ich diesen Abend mal frei und sende den Bericht für heute nach.
 

Gute Nacht
Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

 

Japan Teereise - Mittwoch 10.10.2012

Und wieder lacht die Sonne, müssen wir brav gewesen sein. ;-)
Heute ist ein Reisetag, in früh morgens fahren wir zum 'Kirishima-Schrein' und dann geht es mit einer kleinen Rundtour um den Vulkan. Anschließend fahren wir mit der Fähre wieder zurück nach 'Kagoshima' von wo aus wir mit dem Shinkansen nach 'Hiroshima' fahren.
Der Vulkan ist seit gestern ständig aktiv und spuckt viel Asche aus, Asche die sich freilich auch auf den Straßen und Gehwegen niederschlägt. Überall sieht man Leute damit beschäftig sind den Aschestaub wegzukehren.

Morgen sind wir dann in Hiroshima und fahren von dort weiter nach 'Tokyo', wo wir noch ein paar Tage verbleiben und unsere Japanischen Gastgeber uns noch ein bisschen von der einheimischen Kultur zeigen möchten. Wir selbst werden in Tokyo unterwegs sein, um für unseren Teeladen einzukaufen. Ich habe mir hierfür bereits einige Notizen auf meinen Einkaufszettel gemacht.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Da wir in Tokyo in einem einfacheren Hotel untergebracht sein werden (Tokyo ist extrem teuer), werde ich die restlichen Reisetage dann wohl erst verspätet schreiben.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und ich hoffe es hat Ihnen Spaß gemacht meine Reise zu verfolgen und vielleicht haben Sie ja Lust bekommen selbst einmal nach Japan zu reisen. Es lohnt sich!

Der Bericht über die Situation über Tee aus Shizuoka folgt auch noch. Ich möchte Ihnen diesen jedoch in aller Ruhe und nicht wie die anderen Tage, erst gegen Mitternacht schreiben, da es einige Sorgfalt benötigt, alles zu erklären.

 

Blick aus unserem Zimmer im Ryokan.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Kirishima Schrein

 

Kirishima Schrein

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Fußbad beim Sakurachima

 

Landkarte um den Vulkan

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Überfahrt mit der Fähre

 

Der Dom von Hiroshima - Ankunft in der Nacht

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Friedenspark in Hiroshima

 

 

Friedenspark in Hiroshima

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee    

Ich bekomme mein 'Matcha-Eis'! ;-)

 

 

Also erst mal alles Gute
Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

 

Japan Teereise - Donnerstag 11.10.2012

Und wieder lacht die Sonne, müssen wir brav gewesen sein. ;-)
Heute ist ein Reisetag, in früh morgens fahren wir zum 'Kirishima-Schrein' und dann geht es mit einer kleinen Rundtour um den Vulkan. Anschließend fahren wir mit der Fähre wieder zurück nach 'Kagoshima' von wo aus wir mit dem Shinkansen nach 'Hiroshima' fahren.
Der Vulkan ist seit gestern ständig aktiv und spuckt viel Asche aus, Asche die sich freilich auch auf den Straßen und Gehwegen niederschlägt. Überall sieht man Leute damit beschäftig sind den Aschestaub wegzukehren.

Morgen sind wir dann in Hiroshima und fahren von dort weiter nach 'Tokyo', wo wir noch ein paar Tage verbleiben und unsere Japanischen Gastgeber uns noch ein bisschen von der einheimischen Kultur zeigen möchten. Wir selbst werden in Tokyo unterwegs sein, um für unseren Teeladen einzukaufen. Ich habe mir hierfür bereits einige Notizen auf meinen Einkaufszettel gemacht.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee  

Da wir in Tokyo in einem einfacheren Hotel untergebracht sein werden (Tokyo ist extrem teuer), werde ich die restlichen Reisetage dann wohl erst verspätet schreiben.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und ich hoffe es hat Ihnen Spaß gemacht meine Reise zu verfolgen und vielleicht haben Sie ja Lust bekommen selbst einmal nach Japan zu reisen. Es lohnt sich!

Der Bericht über die Situation über Tee aus Shizuoka folgt auch noch. Ich möchte Ihnen diesen jedoch in aller Ruhe und nicht wie die anderen Tage, erst gegen Mitternacht schreiben, da es einige Sorgfalt benötigt, alles zu erklären.

 

Blick aus unserem Zimmer im Ryokan.

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Kirishima Schrein

 

Kirishima Schrein

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Fußbad beim Sakurachima

 

Landkarte um den Vulkan

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Überfahrt mit der Fähre

 

Der Dom von Hiroshima - Ankunft in der Nacht

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee   Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee

Friedenspark in Hiroshima

 

 

Friedenspark in Hiroshima

Teereise nach Japan 2012 - TeaHouse Grüntee    

Ich bekomme mein 'Matcha-Eis'! ;-)

 

 

Also erst mal alles Gute
Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

 
< März 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
Anmeldung (Blogadministrator)



Wer ist online
Wir haben 52 Gäste online